2014

L'Arcadia

Das Zusammenspiel der beiden Musikerinnen Claire Genewein (Traversflöte/Querflöte) und Nicoleta Paraschivescu (Cembalo/Orgel) hat das Ensemble L`Arcadia unter dem Motto „Aus der Seele muss man spielen und nicht wie ein abgerichteter Vogel...“ (C.Ph.E. Bach, Berlin 1753) entstehen lassen. Namensgebend für das Ensemble ist die musik- und literaturgeschichtlich bedeutende Accademia degli Arcadi, welche 1690 nach dem Tod der Königin Christine von Schweden in Rom gegründet wurde.
Das Ensemble will Zeitgeist und Klangkultur der europäischen Musik des 17. bis frühen 19. Jahrhunderts wieder aufleben lassen und tritt in verschiedenen Formationen, vom Duo bis zum Kammerorchester auf. L'Arcadia setzt sich intensiv mit den historischen Quellen der Musik auseinander und spürt vergessene Kompositionen in Archiven und Bibliotheken auf, um sie dem heutigen Publikum wiederzugeben. Aber auch Uraufführungen haben ihren Platz im Repertoire; so hat die rumänische Komponistin Dora Cojocaru (*1963) eigens für L’Arcadia zwei Werke komponiert.
Die Liebe zu anderen Ausdrucksformen der Kunst hat durch die Verschmelzung von Musik, Literatur und Malerei mehrere anregende Projekte entstehen lassen.